Neues von Gestern
 
 
Jan 27 2015
| Kategorie(n): Unsere Hochzeit

Hallo,

wie Ihr sehen könnt, ist mein Hochzeitsblog Brautalarm endlich online. Endlich. Viele haben bestimmt schon ganz neugierig immer mal wieder geschaut, ob hier schon was zu finden ist. Da ist er nun. Ich habe mich bei dem Blogdesign an meinen DIY Blog gehalten, und vor allem andere Farben verwendet, da ich möchte, dass man die beiden Seiten trotzdem noch als mein Werk erkennen kann. Im Moment schreibe ich Fotografen und Dienstleister an, damit ich dann so langsam die Seite mit Inhalt und Bildern füllen kann. Dazu brauche ich jedoch die Erlaubnis, da das Copyright jemand anderem gehört. In meinem DIY Blog habe ich das Problem nicht, weil ja alle Bilder von mir sind. So viel dazu.

Ich habe euch ja bereits erzählt, dass wir Anfang des Jahres auf Locationsuche mit unseren Trauzeugen waren. Mein Freund hat immer gesagt, dass er gerne heiraten möchte, aber wenn es soweit ist, dann nur da wo seine Eltern bereits geheiratet haben. Das ist in der Nähe vom Chiemsee auf Maria Eck. Es ist wirklich ein wundervoller Ort und eine noch schönere kleine Kirche, die dem Kloster gehört. Ich war das erste mal vor Ca. 6 Jahren dort und war hin und weg. Die Landschaft kann man natürlich nicht mit Frankfurt vergleichen. Für mich stand also auch schon fest, dass wenn wir heiraten dann definitiv hier.

Solltet Ihr an einem anderen Ort heiraten, dann nehmt euch nochmal mehr Zeit für die Planung, denn es wird so kommen, dass Ihr öfter mal vor Ort sein müsst. Als ich den Antrag im Oktober bekommen habe und wir nach dem Kurzurlaub wieder daheim waren, habe ich mich sofort auf die Suche nach Locations gemacht. Das liebe Internet hat mir auch einige Vorschläge geliefert, von denen aber bereits 90% am Internetauftritt und den Bildern gescheitert sind. Ich bin jemand, bei dem alles passen muss und die Location ist einer der wichtigsten Punkte für mich. Denn wenn ich schon heirate und Geld ausgebe, dann soll auch alles oder zumindest der Größte Teil meinen Erwartungen entsprechen. Ich möchte nämlich nicht in einem in die Jahre gekommenen Raum feiern, der im schlimmsten Fall Fliesen, oder einen nicht mehr so ansehnlichen Teppich hat. Dunkle Holzwände oder ein Turnhallencharakter sind der Horror. Ich habe schon von solchen Locations geträumt und bin schweißgebadet aufgewacht. Als angehende Braut werdet Ihr viele schlimme Träume haben und da ist der noch das geringste übel gewesen. haha. Auf der Suche nach der richtigen Location haben wir im Internet Stunden verbracht. Die besten haben es dann in die zweite Runde geschafft und wir haben einen Termin ausgemacht. Am 2. Januar ging dann die Reise mit unseren Trauzeugen los. Mein Zukünftiger und ich waren sehr gespannt und aufgeregt.

Wir haben folgende Locations besichtigt…

Gut Ising, Chieming / Chiemgauhof, Übersee / Moarhof, Samerberg / Gut Steinbach, Reit im Winkel / Golf Resort Achental, Grassau

 

Gut Ising, Chieming

Unseren ersten Termin hatten wir auf Gut Ising, Chieming. Wir wurden herzlich empfangen und uns wurden die Räumlichkeiten gezeigt. Gut Ising hat eine wirklich wunderschöne Anlage mit großem Hotel und Wellnessbereich. Sehr Edel und gehoben. Die eigentlichen Räume zum Feiern, wie z.B. die Salzburger Stube sind sehr traditionell gehalten. Wirklich schön aber leider nicht mit meinen Deko Ideen Kompatibel. Da der Raum schon für sich wirkt mit dem grün.
Außer dem Salzburger Raum wurde uns noch das Pferdemuseum gezeigt. Das Pferdemuseum ist eine alte Tenne, die schon eher in unsere engere Auswahl gekommen wäre, wenn da nicht dieser Teppich gewesen wäre. Ich weiß nicht was die Leute immer mit Teppich oder Fließen haben. Ein weiteres Problem ist für uns auch die Sperrstunde gewesen. Ab 23 Uhr ist schluss mit Musik und lautem feiern, da ja noch viele andere Hotelgäste da sind. Das hätte man regeln können, in dem die Hotelzimmer über dem Raum von den Hochzeitsgästen gemietet werden. Das waren aber viele Zimmer, die wir nicht besetzt gekriegt hätten. Nicht nur das wir nicht so viele Gäste haben, es hätte sicherlich nicht jeder den Zimmerpreis gezahlt. Deshalb ist Gut Ising für uns als Hochzeitslocation ausgeschieden. Aber nur für die Hochzeit. Wir werden gerne mal zum Urlaub wieder kommen. Denn das Haus ist wirklich spitze.

Chiemgauhof, Übersee

Ja der Chiemgauhof. Ich muss zugeben, dass er meine absolute Traumlocation war. Ich wollte unbedingt dort heiraten und bin mit einem guten Gefühl zum Termin gegangen. Der Chiemgauhof ist wunderschön direkt am Chiemsee gelegen mit großer Außenfläche und eigenem Steg mit Blick auf die Berge. Der Standort ist wirklich nicht zu übertreffen. Das wars aber auch leider schon mit dem Lob. Wir haben den Termin telefonisch ausgemacht und es wurde uns gesagt wir können kommen, dass passte auch, weil an dem Tag eine Hochzeit war. Als wir  am Vormittag ankamen, waren schon einige Hochzeitsgäste vor Ort. Wir wurden nicht sonderlich nett empfangen und mussten auch erstmal ne Weile warten. Es wurde sich kurz vorgestellt und wir wurden zu den Räumlichkeiten gebracht, dann aber wieder alleine gelassen, da die Braut eingetroffen war. Ok das konnte ich noch verstehen. Wir standen also im Raum und konnten uns alles alleine anschauen. Die Tische waren bereits eingedeckt. Es stehen Vier Räume zur Verfügung, die alle miteinander verbunden sind. Als erstes kommt man an die Bar, die in den Raum zum tanzen führt, von da aus zu den Tischen und dann in eine Art Kaminzimmer. Ich Persönlich fand alles sehr beengt. Die Bar und das rote Kaminzimmer waren wirklich sehr schön. Aber der Tanzbereich war von den Tischen schon abgetrennt und das war nicht so toll. Vor allem wenn eine Band gebucht wird. Der Raum in dem gegessen wird ist wirklich klein. Es war zwar für 100 Leute eingedeckt, jedoch an langen Tafeln. Ich möchte unbedingt runde Tische und die wären definitiv nicht reingegangen. Negativ aufgefallen sind mir auch die Stühle. Es sind nämlich die Stühle aus dem Biergarten mit einem Sitzpolster. Optional hätte man sich noch Hussen leihen können. Ob das so gemütlich ist für Stunden? Die Räumlichkeiten habe also mein Anfängliches hoch sehr gebremst. Hinzu kam auch noch der nicht wirkliche Kontakt. Zwar kam er nochmal zurück, jedoch wurde nicht viel gesagt. Es wurde auf unsere Fragen gewartet und das wars auch schon. Irgendwelche Infos musste man sich schon erkämpfen. Mir ist persönlicher Kontakt sehr wichtig, vor allem wenn ich 400km weit weg alles abklären muss, brauche ich das Gefühl, dass sich gekümmert wird. Dieses Gefühl hatte ich leider nicht. Somit ist der Chiemgauhof schweren Herzens nach hinten gerückt. Ich habe mir Wochenlang Bilder von Fotografen vom Chiemgauhof angeschaut die wunderschön waren aber Bilder sind Bilder. Vor Ort sich alles Live anzuschauen kann deshalb eine Enttäuschung werden. Eine postivie Sache gibt es aber noch zu erwähnen. Es gibt beim Chiemgauhof eine Pauschale. So kommen keine unerwarteten Kosten auf einen zu.

Moarhof, Samerberg

Der Moarhof, etwas weiter weg gelegen vom Chiemsee mitten im grünen. Auch hier haben wir einen Termin gemacht, denn mein Freund fast schon absagen wollte. Zum Glück hat er das nicht, denn es hat uns die Sprache verschlagen. Begrüßt hat uns Wolfgang Kuffner. Sehr herzlich und wirklich sehr engagiert. Er hat uns erst draußen alles gezeigt und uns verschiedene Wetter Alternativen vorgeschlagen. Bei schönem Wetter kann der Empfang im großen Apfelgarten mitten im Grünen gehalten werden. Dann haben wir die Führung drinnen fortgesetzt. Da gings auch schon für die Schlechtwetteralternative in die Moar-Sepp-Stub`n. Sehr schön mit eigener Bar. Im unteren Bereich befinden sich außerdem die wirklich sehr gepflegten Toiletten mit extra Behinderten-Toilette und einem Kinderspielbereich. Eine Wirklich wunderbare Idee. Die ganz kleinen können zum Schlafen im Reisebettchen untergebracht werden und für die größeren gibt es ein Spieleparadies mit Spielplatz. Eine wirklich gut durchdachte Sache, denn es können Betreuerinnen gebucht werden, die aus den örtlichen Kindergärten kommen. Als wir unten alles angeschaut haben und wir wirklich am laufenden Band Infos von Wolfgang bekommen haben, ging es hoch zur Tenne. Man kommt die Treppen hoch und als erstes springt einem die schöne Bar ins Auge. Rechts um die Ecke kommt dann auch schon die große Tenne. Ich war so begeistert und kam aus dem staunen nicht raus. Ich habe auch gesagt das ich mir von den Fotos her das ganze nicht so toll vorgestellt habe, es einen aber wirklich umhaut. Super durchdacht ist auch das Licht, das kann nämlich individuell in jeder Farbe den Raum ausleuchten. Es wurde auf so viele Kleinigkeiten geachtet die einen sofort begeistern. Nach den vielen Eindrücken ging es runter ins Büro, wo uns was zu trinken angeboten wurde und wir alles weitere besprochen haben. Der Moarhof steht für sich und ist kein Hotel, das heißt auch, dass es keine Sperrstunde gibt. Im unteren Bereich befindet sich eine große Küche für das Catering mit einer Servicetreppe, die Hoch zur Tenne führt ohne die Hochzeitsgäste zu treffen. Caterer wurden uns einige genannt, mit denen der Moarhof schon gut zusammen gearbeitet hat. Da ist von der guten Bürgerlichen Küche bis zum super edlen Dinner alles dabei. Ich fand die Führung und die Infos so toll und habe mich richtig über dieses Interesse gefreut. Denn sind wir mal ehrlich, der erste Eindruck zählt doch. Wir waren rundum begeistert aber dennoch waren wir uns Anfangs nicht sicher wegen der Lage. Immerhin 35 Minuten fahrt von der Kirche. Ich hatte dann noch zu meinem Freund und den Trauzeugen gesagt, wenn der Moarhof an der Stelle steht, wo der Chiemgauhof steht, dann würde ich jetzt zusagen. Es müssen aber immer irgendwelche Kompromisse eingegangen werden.

Gut Steinbach, Reit im Winkel

Reit im Winkel ist wirklich sehr schön. Gut Steinbach ist mit Gut Ising zu vergleichen. Ein großes sehr edles Hotel mit vielen Zimmern. Auch hier wurden wir herzlichst empfangen und uns die Räume gezeigt. Für uns kam von der Gästeanzahl nur der Raum St. Georg in Frage, der aber leider nicht meinen Erwartungen entsprach. Wie auch schon im Gut Ising ist der Raum für sich allein schon so schmückend, das Deko in anderen Farben überhaupt nicht passen würde. Der Raum ist rot und grün und das passt leider nicht so ganz in mein Konzept. Nachdem wir den Raum gesehen haben, wurden wir in eine der Stuben gebeten und uns wurde auch hier erstmal etwas zu trinken angeboten. Was uns sehr gut gefallen hat, war die Ehrlichkeit der Mitarbeiterin vom Hotel. Sie hat uns nämlich von vorn herein gesagt, dass 2016 noch auf dem Grundstück gebaut wird und das im großen Stil. Das heißt das wir schöne Hochzeitsfotos oder einen wundervollen Ausblick vergessen können. Viele Leute hätten diese Tatsache wahrscheinlich verschwiegen. Hier hätten wir ebenfalls auch die Sperrstunde, die mir ehrlich gesagt einfach nicht so gefällt. Alles in allem ist Gut Steinbach ein unglaublich tolles Hotel aber leider aufgrund der Räumlichkeiten nicht für unsere Hochzeit geeignet.

Golf Resort Achental, Grassau

Das Golf Resort Achental war unsere letzte Station. Wir haben schon viele Eindrücke gewinnen können und haben uns auf die letzte Besichtigung gefreut. Viel kann ich hier nicht berichten. Das Hotel wirkt von Außen und Innen sehr gepflegt aber der Saal zum feiern ist leider eher ein Tagungsraum. Mit meinem gehassten Teppich auf dem auch noch das Hotel Logo zu sehen ist. Der Raum hat eine schöne Holzdecke, an die bei Hochzeiten Kronleuchter gehängt werden, dass alles kann aber leider nicht den Rest des Raumes schöner wirken lassen. Uns wurde auch erzählt, dass sie eigentlich nicht auf Hochzeiten spezialisiert sind, diese aber Anbieten. Danach wurde uns die Hotelbar gezeigt, die einfach nur genial aussieht. Die richtige Mischung aus Rustikal und modern. Leider aber nur abgetrennt nutzbar, da ja auch hier wieder Hotelgäste sind. Das Golf Resort hat sich aber eigentlich durch die Preise nach hinten geschoben. Die waren nämlich sehr hoch.

Das wars auch schon. Schon ist gut. Das ist ein ziemlich langer Post geworden. Ich wollte euch aber alle Eindrücke schildern. Auf was Ihr bei der Location auf alle Fälle achten solltet ist, dass die guten schon lange lange im voraus ausgebucht sind. Viele Freunde und Verwandte haben mich für völlig verrückt gehalten, als ich mich schon im Dezember umgeschaut habe. Was so früh dass ist doch nicht nötig. DOCH ist es. Viele Locations sind bereits gebucht. Mai ist vor allem immer noch der Monat, in dem die meisten heiraten wollen. Wir leider auch. haha. Schaut euch die Locations gut an, denn im Internet schaut alles gut aus. Lasst euch Angebote geben und vergleicht dann. Ach ja ich sollte auch noch sagen, für welche Location wir uns entschieden haben. Es ist der Moarhof geworden und wir sind sehr sehr glücklich mit unserer Entscheidung, auch wenn wir nicht nicht wie Ursprünglich an einem See Feiern werde. Da gibt es eh zu viele Mücken 🙂

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Facebook11Print this pageGoogle+0

Kommentar schreiben

 
Return to Top ▲Return to Top ▲